Logo



Am Wissenschaftszentrum Straubing betreiben Wissenschaftler grundlagenorientierte Forschung und technologische Entwicklungen zu Nachwachsenden Rohstoffen (NawaRo).

Forschungsschwerpunkte sind dabei die chemisch-stoffliche Nutzung und die energetische Verwertung, sowie ökonomische Aspekte rund um die Erzeugung, Vermarktung und Verwendung von Nachwachsenden Rohstoffen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind
Regenerative Energiesysteme, die Verwertung von Reststoffen, die Tiefen- und oberflächennahe Geothermie sowie Solarenergie.


Die akademische Ausbildung am Wissenschaftszentrum Straubing erfolgt im Rahmen von Masterarbeiten und Promotionen sowie im Masterstudiengang "Nachwachsende Rohstoffe" und im Bachelorstudiengang „Nachwachsende Rohstoffe“.


Der Ausbau des Wissenschaftszentrum Straubing und der Studiengänge nimmt an Fahrt auf

Der Studiengang „Nachwachsende Rohstoffe“ (NawaRo) und das Wissenschaftszentrum Straubing (WZS) sollen noch weiter wachsen. In mehreren Ausbaustufen entwickelt der Freistaat Bayern das WZS weiter – mit weiteren Professuren und Mitarbeitern sowie zahlreichen Baumaßnahmen. Bis zum Jahr 2020 sollen in Straubing 1.000 Studienplätzen eingerichtet werden. Dieser ambitionierte Ausbau umfasst auch die inhaltliche Weiterentwicklung. Wichtiges Ziel dabei ist es, das WZS so zu gestalten, dass es den rapide anwachsenden wissenschaftlichen Ansprüchen der Fachwelt und den Bedürfnissen der Berufswelt im Wachstumsmarkt „Nachwachsende Rohstoffe“ noch besser gerecht wird und national sowie international eine Spitzenstellung erlangt. -> Weitere Informationen



Aktuelles aus Forschung und Lehre

VorschauWie Wasser Glas bewegt
Forscher am Wissenschaftszentrum Straubing schaffen mit versteinerten Kiefernzapfen Grundlagen für neue Sensoren

VorschauEine Investition in die Zukunft
Die IHK Niederbayern zeichnet hervorragende Abschlussarbeiten mit dem IHK-Preis aus, darunter auch die von Michael Kain

VorschauWasser, Wald und neugierige Studenten
Straubinger Nachwuchsforscher erkunden Wasserkraftwerke im Landkreis Regen







  Besuchen Sie uns bei Facebook!